Neben einem Notebook liegen ein Notizbuch und eine Kamera.

Das Businessportal XING erfolgreich nutzen

Social Media

Social Media Folge 2: XING gilt als DAS Business-Portal überhaupt. Wie effektiv ist es wirklich? Welche Branchen werden angesprochen und wie kann man XING als Unternehmer nutzen?

XING gilt als DAS Business-Portal überhaupt.

Die XING AG hat in den ersten drei Monaten des vorigen Jahres 51.000 zusätzliche zahlende Mitglieder hinzugewinnen können, was einem Wachstum von 43,1 Prozent innerhalb der letzten zwölf Monate (Vorjahreszeitraum: 420 Tsd.) entspricht. Insgesamt nutzen über 7,5 Millionen Mitglieder XING. Das Businessportal feiert derzeit seinen 7. Geburtstag und hat zu diesem Anlass auch die Website wieder aufgeräumt. XING (bis 2006 openBC) gilt als DAS Business-Portal überhaupt. Der Name „XING“ (chinesisch „Es klappt!“, englisch „Kreuzung“) sorgt für noch mehr Internationalität.

Wie effektiv ist es wirklich? Welche Branchen werden angesprochen und wie kann man XING als Unternehmer nutzen? Erfahren Sie mehr:

Wie können Sie XING als Unternehmer nutzen?

Betrachten Sie XING als internationales, interaktives Branchenverzeichnis. Sie hinterlegen hier Ihre Visitenkarte und weitere Informationen. Ebensolches können Sie auch von potentiellen Geschäftspartnern und privaten Kontakten erfahren, sofern die Daten freigegeben sind.

XING als Branchenverzeichnis

Als Möglichkeit, alte Kontakte wieder zu finden und den Kontakt aufzufrischen leistet XING hervorragende Dienste. Sie können – und das war die ursprüngliche Intention – auch Geschäftskontakte herstellen. Über Suchfunktionen suchen Sie direkt nach Stichworten und Branchen, filterbar nach Kriterien wie Staat, Funktion oder Interessen.

Recherchieren und informieren

XING hilft Ihnen bei der Recherche. Dienstleister in der Nähe oder am Bestimmungsort, potentielle Kunden oder Mitarbeiter werden nach Wunsch gelistet. Ebenso können Sie selbst gefunden werden und möglicherweise Aufträge erhalten.

Die virtuelle Vita

Sie entscheiden selbst, wie viele und welche Informationen Sie wem Preis geben. Engen Kontakten können Sie vom Geburtstag bis zu persönlichen Interessen zur Ansicht freigeben. Andere sehen nur Ihren Namen, die Firma und Ihre geschäftlichen Kontaktdaten.

XING als Marketingkanal

Integriert in Ihre Website signalisiert das XING-Logo internationale Kontaktbereitschaft – so wünscht es sich zumindest die XING-Aktiengesellschaft. Ihr XING-Profil – entsprechend ausgefüllt – könnte Ihrem Gesprächspartner weitere Informationen und ggf. einen persönlichen Bezug vermitteln. „Ach, Sie segeln auch?“ Das kann ein netter Gesprächseinstieg sein, ersetzt jedoch nicht das Akquise-Gespräch.

Wie geht das?

Von der Anmeldung zum ersten Kontakt.

  • Sie können eingeladen werden oder Sie melden sich an unter www.xing.de.
  • Im Profil hinterlassen Sie Ihre geschäftlichen Informationen (Kontaktdaten, „Ich suche ...“, „Ich biete ...“, Werdegang).
  • Xing schickt Ihnen jetzt einen Bestätigungslink an Ihre Mailadresse mit dem Sie Ihren Account freischalten.
  • Mit dem freigeschalteten Account können Sie sofort loslegen: Kollegen, Geschäftspartner oder Freunde suchen, Ihr Profil erweitern, Gruppen besuchen, Jobangebote eintragen und Weiteres.

Was sagt Ihnen Ihr Profil?

Im September 2010 bekam das Portal ein neues Design. Im Mittelpunkt steht nun das Schreibfenster für Ihre Statusmeldung, darunter die Statusmeldungen Ihrer Kontakte.

Auf der rechten Seite stellt Xing gerne eigene Dienste vor, schlägt Kontakte vor, die Sie kennen könnten oder bietet an, Kontakte einzuladen. „Ihr Netzwerk“ zeigt an, wie viele direkte Kontakte Sie haben. „Kontakte von Kontakten“ erhöht die Zahl und macht die Vernetzung deutlich.

Do's und Don'ts

  • Orientieren Sie sich bei der Profilerstellung an dem, was Sie von anderen erwarten. Für potentielle Kunden ist wichtig, was Sie anbieten, welche Erfahrung Sie dazu mitbringen und wo Ihre Schwerpunkte und Interessen liegen.
  • Statusmeldungen sind spannend für aktuelle Neuigkeiten. Zum Beispiel: „Heinz Müller freut sich über die Auszeichnung zum Top-Arbeitgeber 2010“. Alle Kontakte bekommen auf ihrer Startseite temporär diese Meldung. Nutzen Sie diese Meldung, um präsent zu bleiben und – wie bei Twitter – Ihre Kontakte über Sie und Ihr Unternehmen auf dem neuesten Stand zu halten. Statusmeldungen sorgen für siebenmal mehr Aufmerksamkeit.
  • Sie können jederzeit neue Kontakte einladen. Xing verschickt an die angegebene E-Mail-Adresse eine persönliche oder automatisch generierte Einladung. Das kann für Dienstleister im Networking oder befreundete Geschäftspartner interessant sein.
  • Mit der kostenlosen Basis-Mitgliedschaft können Sie recherchieren, Kontakte einladen und erbitten. Erst als zahlendes Mitglied können Sie direkte Nachrichten schreiben und die weiteren Funktionen nutzen. Entscheiden Sie selbst, wie wichtig Ihnen statistische Daten, wie „Wer hat mein Profil besucht?“, und direkte Anfragen sind.
  • Gut zu wissen ist, worüber wurde Ihr Profil gefunden wurde. Hat ein potentieller Kunde Sie im Kontaktnetz eines Partners entdeckt? Sie könnten ihn daraufhin ansprechen. Sie erhalten diese Information als zahlendes Mitglied über Ihr Profil.
    Im Gegenzug können Sie ebenso auf den Seiten Ihrer Partner suchen, welchen Dienstleistern diese vertrauen. Den Kontaktwunsch des Dienstleisters zu bestätigen setzt dieses Vertrauen voraus. Jeder profiliert sich über sein Kontaktnetz.
  • Die Rechtschreibung ist ein leidiges Thema und wird gern stiefmütterlich behandelt. Rechtschreibfehler im Xing-Profil sind nicht tragisch. Sie mindern in bestimmten Branchen und Zielgruppen (Akademiker) aber Ihre Seriosität. Statusmeldungen werden sofort allen Kontakten gemeldet. Korrigieren Sie anschließend, wird auch diese Meldung automatisch versendet. Ein Korrekturlesen lohnt sich also.
  • Gruppenmitgliedschaften und -beiträge bieten Gelegenheit, Sie, Ihr Unternehmen und Ihre Interessen darzustellen. In erster Linie steht aber die Kommunikation und Austausch. Diskutieren Sie über neue Trends, erkunden Sie Meinungen Ihrer Zielgruppe und erfahren Sie Hilfreiches.
  • Seien Sie sich bewusst, dass alle nachlesen können, was Sie berichten! Potentielle Kunden  oder Mitarbeiter in spe recherchieren gelegentlich auch über Twitter. Vermitteln Sie ihnen ein attraktives, sympathisches und innovatives Bild.

Quellen & Linkverzeichnis:

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/it/0,2828,441067-2,00.html

http://de.wikipedia.org/wiki/XING

http://franchise-treff.de/2010/07/wie-sie-ihr-unternehmensprofil-in-xing-einstellen/

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,687580,00.html

http://www.work-innovation.de/blog/2006/11/28/bedeutung-von-massen-online-business-netzwerken/

Sie haben Fragen zu Xing oder Social Media?

Unser Web-Experte Michael Hamann berät und informiert Sie gerne.

Kontakt:

Telefon 04343 619907
E-Mail m.hamann@--no-spam--ideenwerft.com